Archiv für die Kategorie „japan“

sushi

Donnerstag, 5. April 2012

sushi essen gehen is wie erwarten ein vergnügen in japan. running sushi gibt’s zwar leider auch nicht an jeder ecke, aber oft genug. meistens ist es ein grosser raum wo in der mitte die köche stehen und rund herum das förderband läuft. somit kann man die köche genauestens beobachten wärend man auf den nächsten leckerbissen wartet. hergestellt werden die einzelnen teile mit einer fingerfertigkeit, dass man nur staunen kann. und ja, wie nicht anderes zu erwarten, ist die auswahl um einiges grösser als bei uns 🙂

bezahlt wird nicht ein all-you-can-eat preis sondern pro teller den man vom förderband nimmt. somit eignet sich sushi auch als kleiner happen zwischendurch. meistens ist es dann aber so gut, dass es nicht beim kleinen bleibt.

ubahn laenge

Montag, 2. April 2012

ubahn fahren in japan funktioniert auch nicht anderes als sonst wo auf dieser welt. tickets gibts am automaten, dann geht’s ab durch die schranke und in die ubahn. die schranken sind per default offen und schliessen sich nur hinreichend schnell wenn man ohne gültigen fahrschein versucht zu passieren. der ticket preis ermittelt sich aus der zu überwindenden distanz und ist ziemlich fein granular. wieviel man für eine gewünsche strecke zahlt entnimmt man einem großen linien plan der im normal fall über den automaten angebracht ist. so weit so gut, belibt nur zu hoffen, dass die beschriftung in japanisch und englisch ist. wenn nicht, … patternmatching-extreme.

steigt man in osaka am einen ende aus der ubahn aus und kommt dann d’rauf, dass der gewünschte ausgang am anderen ende ist, geht man ein ziemliches stück. trotz schnellen schrittes wird man es aber nicht schaffen den ausgang vor dem einfahren der naechsten ubahn zu erreichen. ob das an der länge der ubahn züge (und damit der stationen) oder dem takt liegt, bleibt offen. am wahrscheinlichsten ist wohl die entsprechende kombination beider varianten.

3.6*C

Sonntag, 1. April 2012

koyasan ist ein heiliges bergdorf in der etwas östlich von osaka. im grunde gibt es hier nur tempel, ein paar touristen-shops und ein mindest mass an grund-infrastruktur. geschafen wird selbstverständlich auch einem der tempel. wer da an einfachste behausung denkt liegt falsch. angebot, service (und preis) liegen eher in der kategrie von besseren hotels mit weit über 100 gästen.

kyoto tempeltour (fotograllery)

Donnerstag, 29. März 2012

spielzeugland

Mittwoch, 28. März 2012

seit langen bin ich mal wieder in einem land angekommen, dass auch auf den ersten blick anders wirkt. in japan kommt man sich vor wie in einem über dimensionierten spielzeug land. alles wirkt so klein und süss. besonders putzig wirken die kleine baumaschinen – dass man damit wirklich effizient arbeite kann ist verwunderlich,

auf nach kyoto

Mittwoch, 28. März 2012

mit so etwas ähnlichem wie einer lokal bahn (nur schneller und im 10 minuten-takt) geht es erst mal vom flughafen in die innenstadt von tokyo. tokyo selbst muss noch auf meinen abflug waren, denn es geht gleich weiter nach kyoto. nach erfolgreichen ticketkauf bleiben uns weniger als 20min bis zur abfahrt (und das auch nur wegem schlechten timing). die bahnstrecke selbst beträgt ziemlich genau 500km und wird vom zug in 2h 18min zurück gelegt. die berechnung der durchschnittsgeschwindigkeit bzw. abschächtzung der normalen reisegeschwindigkeit bleibt dem ambizionierten leser überlassen.

Japan

Mittwoch, 21. März 2012

Es ist mal wieder so weit, das nächste Abenteuer steht vor der Haustür. Diesmal geht’s an das andere Ende der Welt, sowohl im geographischem als auch kulturellen und gesellschaftlichen Sinne. Japan ist ein Land das schon länger auf meiner Wunschliste steht, aber bis jetzt hauptsächlich aus finanziellen Gründen warten musste. Aber dieses Warten hat nun ein Ende und am 27. März geht es los.